Logo

Bed and Breakfast

Diamante

Italian translation English translation German translation Spanish translation French translation Japanese translation

Ueber uns

Gemütliches Landhaus umgeben von viel Grün, mit einem großen Garten, wo Sie sich mit dem Rhythmus der Natur und des Wassers entspannen und ausruhen können.

Wir haben zwei Zimmer mit eigenem Bad, Klimaanlage und einen privaten Parkplatz.

Unsere Gäste sind mit einem Begrüßungsgetränk willkommen.

Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet (süß und salzig) wird in den kalten Monaten in der typische Küche der Region Friaul serviert. Während es wird in den warmen Monaten im Garten serviert. Im Garten haben die Gäste die Möglichkeit, die Farben der Vegetation, Blumen und Gemüse zu bewundern.


ingresso_OK     DSCN8605_30small     Finestra_OK

Back to top

Testimonials

  • Vielen Dank für die herzliche Gastfreundschaft, fühlten wir uns wie zu Hause! als Freunde!

    by Renato
  • Mit großer Freude kehrten wir in diesem Jahr wieder. Die Gastfreundschaft und Freundlichkeit hier, um die „Diamante“ sind immer unschlagbar, wie die Schönheit dieser Orte.

    by Anna

Zimmer


Zimmer Erwachsene Kinder 6-16 Jahre Kinder 0-5 Jahre
Doppelzimmer für eine Person 35,00-40,00€ 15,00-20,00€ frei
Doppelzimmer 54,00-64,00€ 15,00-20,00€ frei


Umgebung und Kultur

Tour disponibili

Das B & B Diamante ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch auf die Villa Manin (in Passariano) und die Kunstflugstaffel Frecce Tricolori, für einen kurzen Spaziergang entlang des Flusses Tagliamento und für Ausflüge in die nahe gelegene Stadt:

See – Lignano Sabbiadoro, Bibione, Caorle, Grado;

Bergen – San Daniele del Friuli mit Schinken, Venzone, Bordon, Gemona del Friuli;

Sehenswürdigkeiten – Udine, Aquileia, Venedig, Triest, Gorizia, Palmanova (Stadt mit der Form eines Sterns), Colloredo di Monte Albano, Pordenone, Valvasone (mittelalterliche Stadt), Spilimbergo (für dir MosaikSchule), Maniago (für Messer) und der Bereich des Collio (Entdeckung der Weine);

Andere Nachbarländer – Morsano al Tagliamento, Cordovado, Abtei Sesto al Reghena, Portogruaro, San Vito al Tagliamento, Coderno von Sedegliano (das Haus des Vaters Turoldo), Casarsa della Delizia (mit dem Studienzentrum von Pier Paolo Pasolini), die amerikanische Basis in Aviano.

  • DSCN9914 medium

    Der Fluss Tagliamento

    Von den Straßen von Straccis erreichen Sie die Ufer des Flusses Tagliamento (ca. 1 km). Lassen Sie sich von der Farbe der Steine und dem klaren Wasser des Flusses angezogen werden.

    “Fiume del mio Friuli, povero

    fiume, vasto, di ghiaia

    ove appena qualche incavo di acque

    accoglieva, nell’estate, i nostri

    bianchi corpi di fanciulli

    simile a un selvaggio battistero!” (Turoldo, O Sensi miei…, 620)

  • Villa Manin

    Villa Manin

    Villa Manin ist eine venezianische Villa in Passariano (Codroipo). Es war die Residenz des letztes Dogen der Republik Venedig. Im Inneren kann man den Raum besuchen, wo Napoleon im Jahre 1797 schlief. In der Zeit, als er den Vertrag von Campo Formio unterzeichnete. Diese Villa ist einen symbolische Denkmal von Friaul und sie wird jetzt für zahlreiche Kunstausstellungen und Konzerten benutzt.

  • Cordovado

    Cordovado

    Man kann Cordovado in der Nähe einer Furt über den Fluss Tagliamento finden. Innerhalb der Stadtmauer findet der Palazzo Piccolomini Freschi statt, imposante Struktur mit drei Etagen und Renaissance-Linien. Die alte Kirche von Sant’Andrea verfügt über ein Portal aus dem Jahre 1477 und die Apsis hat Fresken von Gianfrancesco da Tolmezzo in der frühen ‚500 dekoriert. Die Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau von Grace (1603) ist ein Juwel der Barockkunst, hat einen achteckigen Grundriss und einen Decken, der von Cataldo Ferrara (1656-1658) vergoldet wurde. In der Nähe liegt die alte Mühle von Stalis und der Brunnen der Venchieredo, der von Ippolito Nievo in “Bekenntnisse eines Italieners” erinnert wurde.

  • Abbazia_Sesto_al_Reghena small

    Sesto al Reghena

    L’origine di Sesto al Reghena risale all’epoca pre-romana, quando fungeva da stazione militare situata in corrispondenza della sesta pietra miliare (da cui deriva il suo nome) lungo la strada che collegava Julia Concordia con Norico. L’abbazia benedettina di Santa Maria di Sesto fu fondata in età longobarda (prima metà dell’VIII secolo) e viene detta anche “in Sylvis” perché a quel tempo era immersa in una vasta foresta. L’interno è caratterizzato da notevoli affreschi, eseguiti intorno al secondo e terzo decennio del XIV secolo da pittori della scuola di Giotto, tra i quali spicca la scena simbolica dell’albero della vita, il mistico Lignum Vitae, situata nel presbiterio.

  • Valvasone_small

    Valvasone

    Valvasone befindet sich am rechten des Flusses Tagliamento. Das historische Zentrum ist durch die Wasser des Kanals umgeben und wird von Arkadenhäuser und alte Häuser des Mittelalters und der Renaissance aus. Innerhalb der Mauern befindet sich die mittelalterliche Burg der Grafen Valvason, auf die die historischen Park „Pinni“ angebracht ist. Wir empfehlen den Besuch der Kathedrale, aus dem späten ‚400, in der es ein Organ des‘ 500, letzte Exemplar in Italien der venezianischen Schule von den Malern Giovanni Antonio de ‚Sacchis und Pomponio Amalteo.

Tours

Mit dem Fahrrad

  • Art
    diese Pfad schlängelt sich in Richtung Bugnins, einem Dorf der Gemeinde Camino al Tagliamento. Über eine Brücke, die entlang der Ufer des Flusses Tagliamento läuft, erreichen Sie Pieve di Rosa. Die Kirche in Pieve Di Rosa stammt aus dem fünfzehnten Jahrhundert und wurde von den Mönchen von Sesto Reghena gebaut. Der Weg führt weiter in Richtung Camino al Tagliamento, wo wir Ihnen empfehlen, einen Blick auf die historischen Gebäude in der Straße "Dai Borc Siors- Borgo dei Signori" werfen. Weiter Glaunicco (mit seinen charakteristischen Mühle), dann Gradiscutta und Belgrad, die Stadt der sogenannten "sieben Burgen". Schließlich erreicht man Straccis durch einen Weg, der in der Vergangenheit von den Pilger des Heilige Land und vom Deutschen Orden benutzt wurde.
  • Nature
    Der Ausflug beinhaltet einen Besuch Bugnins und Camino al Tagliamento. Man erreicht San Vidotto und Varmo; dann Sie treffen die Schnittmenge von San Zenone und fahren auf einem Feldweg in ländlicher Umgebung bis zum Gorizzo. In Gorizo findet man die imposante Villa Colloredo Mels, so geliebt von dem Schriftsteller Ippolito Nievo und eine Kirche des 1400. Weiter gehen Sie bis zur Gradiscutta, wo man eine Kirche und einen alten Mühle finden kann. Der Mühle wurde von Ippolito Nievo in seinem Roman "Der Varmo" zitiert. Danach kommen Sie wieder in Straccis entlang einer gepflasterten Straße.
  • Villa Manin di Passariano
    Vor der Kirche Gradiscutta weiter in Richtung Santa Maritsa (Kirche aus dem Jahr 1400) und der Villa "Passat" gehen. Durch eine Landstraße, kommen Sie zu San Martino, ein kleines Dorf, wo Sie Villa Klecher bewundern können, wo er mehrmals im Jahr 1948 die berühmte Schriftsteller Ernest Hemingway (der Nobelpreis für Literatur) geschafen hat. Von hier aus führen Sie ein malerischer Radweg direkt an der Villa Manin. Springt zurück auf dem gleichen Radweg nach San Martino und gehen Sie zu San Pietro, ein kleines Dorf mit Kirche; Glaunicco, Gradiscutta und Straccis.

Mit dem Auto

  • Cordovado
    Si trova vicino a un guado sul fiume Tagliamento. Dentro la cerchia murata è collocato il Palazzo Freschi Piccolomini, struttura imponente a tre piani, con linee rinascimentali. L’antica Pieve di Sant’Andrea presenta un portale datato 1477 e l’abside è decorato da affreschi di Gianfrancesco da Tolmezzo realizzati agli inizi del’500. Il Santuario della Madonna delle Grazie (1603) rappresenta un gioiello d’arte barocca, ha una pianta ottagonale e un soffitto intagliato e dorato da Cataldo Ferrara (1656-58). Nelle vicinanze si trova l’antico mulino di Stalis e la fontana del Venchieredo, ricordata da Ippolito Nievo ne Le confessioni di un italiano.
  • Sesto al Reghena
    la sua origine risale all’epoca pre-romana, quando fungeva da stazione militare situata in corrispondenza della sesta pietra miliare (da cui deriva il suo nome) lungo la strada che collegava Julia Concordia con Norico. L’abbazia benedettina di Santa Maria di Sesto fu fondata in età longobarda (prima metà dell’VIII secolo) e viene detta anche “in Sylvis” perché a quel tempo era immersa in una vasta foresta. L’interno è caratterizzato da notevoli affreschi, eseguiti intorno al secondo e terzo decennio del XIV secolo da pittori della scuola di Giotto, tra i quali spicca la scena simbolica dell’albero della vita, il mistico Lignum Vitae, situata nel presbiterio.
  • Valvasone
    è localizzata sulla riva destra del fiume Tagliamento. Il suo centro storico è circondato dalle acque della roggia ed è caratterizzato da case porticate e antiche abitazioni medioevali e rinascimentali. All’interno delle mura si erge il castello medioevale dei Conti Valvason, a cui è annesso il parco storico “Pinni”. Consigliamo la visita del Duomo, risalente alla fine del ‘400, al cui interno è presente un organo del ’500, ultimo esemplare in Italia della scuola veneziana, arricchito con portelle dipinte dai pittori Giovanni Antonio de' Sacchis detto il Pordenone e Pomponio Amalteo.

Kontakte






Eigentümers

DSCN7271Wir (Donatella und Giuseppe) entdecken das Bed and Breakfast in 2000 währen die Reisen mit unseren drei Kindern. Dies ermutigt uns, ein B & B in unserem Haus zu öffnen. Die Gäste werden mit Sympathie und mit einem warmen Toast begrüßt, und auch Ihre Vierbeiner sind herzlich willkommen! Giuseppe ist friaulischen vom Geburt an und liebt seine Region. Im Sommer verbringt seine freie Zeit im Garten und Gemüsegarten, und mit Bergwanderungen. In den kälteren Monaten wandert er zu den Flohmärkte auf der Suche nach ein paar leckere Objekte, und er bereitet die Polenta auf einem Holzofen. Donatella liebt Oper und Theater. Sie mag Kinder und Puppenkleidung und in die Zukunft hofft sie, die Kleider für Hunden zu nähen. Joseph hat das Haus in Bezug zum Detail eingerichtet, mit Möbeln und Gegenständen in der Tradition überlieferte von den Großeltern. Donatella hat einen Hauch von Kreativität in der Herstellung der Vorhänge und Dekorationen. Donatella wird durch die Bücher der Kunst und Geschichte inspiriert, um DIY (zum Selbermachen) Touren zu organisieren: lange Strecken im Auto oder mit dem Fahrrad zwischen verschiedenen Pfade in der Ebene der Region Friaul. Fühlen Sie sich wie zu Hause in unserem kleinen ruhigen Dorf! Wir begrüßen Sie mit unseren netten friaulischen Gruß „Mandi Mandi!“

(„Tschüss!“)

Ulteriori informazioni?

Chiamaci al +39 0432 919084 per ottenere maggiori informazioni